Patienten

Eine kieferorthopädische Behandlung ist nicht vom Alter abhängig. In jedem Lebensalter können Regulierungen durchgeführt werden.


Kinder

Eine frühe Behandlung von Kindern bereits ab dem 4. Lebensjahr kann in einigen Fällen notwendig und sinnvoll sein. Im Rahmen der sogenannten Frühbehandlung werden Fehlstellungen der Kiefer und Zähne behandelt, die sich im Wachstum verschlechtern, zu einem späteren Zeitpunkt schlechter behandelbar sind oder das weitere Wachstum negativ beeinflussen. Solche Behandlungen werden meist mit herausnehmbaren Geräten, selten mit festsitzenden Apparaturen durchgeführt.


Jugendliche

Der reguläre Behandlungsbeginn für die meisten Patienten ist die 2. Phase des Wechselgebisses (d. h. Wechsel der Milchseitenzähne). Je nach Fehlstellung werden herausnehmbare oder festsitzende Apparaturen angewandt.


Erwachsene

Seit einigen Jahren kommen immer mehr erwachsene Patienten in unsere Praxis, mit dem Wunsch, „gerade Zähne“ zu bekommen. Meist stört den Patienten die Ästhetik, allerdings ist häufig auch eine funktionelle Einschränkung vorhanden. Grundsätzlich lassen sich Korrekturen heute altersunabhängig durchführen. Bei Erwachsenen ist allerdings der Faktor Wachstum nicht mehr vorhanden, so dass entweder nur Zähne verschoben werden (also reine Orthodontie) oder aber ein kieferchirurgischer Eingriff zusätzlich erfolgen muss, um die Lage der Kiefer zu korrigieren (also das, was im Wachstum falsch gelaufen ist).


Erwachsene haben häufig den Wunsch, Zähne möglichst unsichtbar ohne ästhetische Einschränkungen während der Behandlungsdauer zu verschieben.

Hier können entweder kleine Korrekturen mit unauffälligen Schienen oder umfangreichere Behandlungen mit Lingualtechnik (an der Innenseite der Zähne sitzende Brackets) durchgeführt werden. Wir verwenden verschiedene Systeme in der Lingualtechnik und sind für das qualitativ hochwertige Incognito-System zertifiziert.

Behandlung aller Altersklassen